2016

Weihnachtsaperitif

18.12.2016 14:00 – 18:00

Sonntag 18. Dezember 2016 von 14:00 bis 18:00 Uhr

mit Alessandra und Donatella von "Riceviamo insieme Montello 8"

 

Heil- und Pflegesalben rühren

03.12.2016 10:00 – 12:00

Heil- und Pflegesalben rühren

“Schmieren und salben hilft allenthalben“, sagt eine alte Volksweisheit.
Salben sind die sanfte Naturmedizin mit einer uralten Tradition.
Sie sind einfach in der Herstellung und sehr vielseitig anwendbar.
Salben mit hochwertigen, naturbelassenen Zutaten, angereichert mit den heilsamen Wirkstoffen aus dem Pflanzenreich nähren, pflegen, schützen und heilen die Haut und über die Haut den ganzen Organismus.
Bewährte Rezepturen werden vorgestellt, unter anderen eine Erkältungssalbe, ein pflegendes Lippenbalsams, eine Wundsalbe mit Lärchenharz und eine regenerierende Ringelblumensalbe.
Einige davon werden gemeinsam zubereitet.

Anmeldung erforderlich: 0471 933006
Kursbeitrag für Material: 12,00 €

Advent Ausstellung

19.11.2016 09:00 – 20.11.2016 18:00

Advent Ausstellung

19. & 20. November 2016       
9–18 Uhr

... lassen Sie sich von uns inspirieren ...

  • Advent- und Kunst-Handwerker-Markt 
  • Advent-Kaffeehaus
    “Riceviamo insieme Montello 8”

Sonntag, 20.11. von 11–17 Uhr:

Die Kunst der Weihnachtsbäckerei mit dem Sterne-Koch Herbert Hintner 

Ausstellung im historischen Glashaus III:
Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum
... bis 24. Dezember

Technik in den Alpen - Buchvorstellung

10.11.2016 20:00

Technik in den Alpen
Von Seilbahnen, Staudämmen und Schneekanonen

Wie Menschen sich mithilfe technischer Errungenschaften den alpinen Herausforderungen stellen.

Atemberaubende Seilbahnkonstruktionen, ausgeklügelte Skipistentechnik, kühne Eisenbahn- und Brückenbauten sowie wirksame Hangsicherungen – der alpine Naturraum hat sich in eine Hightech-Landschaft verwandelt. Dieses Bildsachbuch erklärt anhand von über 250 Fotos, Infografiken, Zeichnungen und knappen Texten technische Zusammenhänge und Entwicklungen:

  • Wie aus Wasserkraft Strom gewonnen wird
  • Was uns vor Lawinen schützt
  • Wie Tunnels gebohrt werden
  • Welcher Ski leichter die Kurve kriegt
  • Wie eine Schneekanone funktioniert

Die Autorinnen / der Autor:

ELFI FRITSCHE, geboren 1953. Studium der Sozialpädagogik und Erziehungswissenschaften, Lehrerin, in der Fort- und Weiterbildung tätig, Veröffentlichungen über Leseförderung, Bibliotheksdidaktik und Museumspädagogik.

JOHANNA PUTZER, geboren 1984, Ausbildung zur Physiotherapeutin in Amsterdam, Pädagogikstudium in Göteborg, leidenschaftliche Zeichnerin und Gestalterin.

JOSEF PUTZER, geboren 1946, Architekturstudium an der Technischen Universität Wien, selbstständiger Architekt.

Lesung Polly Adler

14.10.2016 20:00

Angelika Hager erfand 1995 die fiktive Polly Adler

Jetzt kommt Polly! Die Kolumnen der Polly Adler sind seit nun mehr 20 Jahren für viele Österreicher am Samstagmorgen so überlebenswichtig wie der erste Kaffee. Mit gutem Grund nennt sie ihre Kolumne in der österreichischen Tageszeitung „Kurier” „Chaos de luxe” - von ihrem satirischen Beobachtungsposten aus gießt sie Alltagswahnsinn, Beziehungsarbeit, Liebeskomödien und die Turbulenzen bei der Aufzucht des „Fortpflanzes”, wie sie ihre Tochter gerne nennt, zu pointendichten Miniaturen. Ihr inzwischen neuntes Buch „Amourhatscher” ist eben erschienen. Die Abenteuer der Polly Adler wurden auch für das Fernsehen verfilmt. Die Frau hinter der Kultfigur ist die Wiener Journalistin Angelika Hager, die im Brotberuf Ressortleiterin bei Österreichs wichtigstem Nachrichtenmagazin „profil” ist. An ihrem Abend in Bozen wird Hager das Publikum in Pollys Universum entführen und ihrem Credo „Humor ist das beste seelische Frostschutzmittel” Rechnung tragen. 

Der Kabarettist Werner Schneyder schrieb über sie: „Wien ist reich an Menschen, die Schmäh führen können.Hager/Adler gehört zu den ganz wenigen , deren Wortwitz den Transport ins Manuskript überlebt. Ich empfehle, sie zu lesen. Da kann man lachen. Oft und sehr.”

Und der Schriftsteller Thomas Glavinic fasste sich knapp: „Wenn es Polly Adler nicht gäbe, müsste man sie dringend erfinden.”

Lorenz Gallmetzer - süchtig

12.10.2016 20:00

Lorenz Gallmetzer - süchtig: Von Alkohol bis Glücksspiel: Abhängige erzählen 
Verlag Kremayr & Scheriau; 1.Auflage (12. September 2016)

Lorenz Gallmetzer war jahrelang ORF-Korrespondent in Washington und Paris, und er war Alkoholiker. In Kalksburg, der größten Suchtklinik Europas, gelang ihm der Entzug. Dort traf er auf Menschen, die wie er den Kampf gegen die Sucht nicht aufgegeben haben. Etwa B.S., gutbürgerliche Ehefrau eines Anästhesisten, die zu trinken begann, nachdem ihr Mann Selbstmord begangen hatte. Oder C.K., leitender Angestellter, der ins Trinken „hineingerutscht" ist: vom Genusstrinken über das Frust- und Kompensationstrinken zum Trinkzwang. Aber auch C.P.: Als Kind missbraucht, hatte sie zwei gewalttätige Lebensgefährten und wurde zur Prostitution gezwungen. Amphetamine und Alkohol gehörten zum Alltag. Sie hat sieben Kinder und keine Arbeit. 
Es sind dramatische Geschichten, die Lorenz Gallmetzer in diesem Buch erzählt, nicht zuletzt seine eigene: Der erfolgreiche Journalist hält seine Depressionen über viele Jahre mit Alkohol im Zaum, bezwingt damit Stress und Versagensängste, bis er sich eines Tages eingestehen muss, dass ihn die Sucht im Griff hat. 
Die Gefahr, süchtig zu werden, lauert an vielen Orten. Wer dieses Buch gelesen hat, versteht, warum.

Über den Autor:
Lorenz Gallmetzer, geboren in Südtirol, studierte Romanistik, Geschichte und Literatur in Wien und Mailand. Ab 1981 in der Auslandsredaktion des ORF, zunächst Korrespondent in Washington, dann viele Jahre Korrespondent in Paris. Nach seiner Rückkehr nach Wien ab 2001 Reporter für das ORF-Weltjournal und 2008/2009 Sendungschef des Club 2. Heute lebt er als Publizist und Autor in Wien.

Großes Herbstfest

24.09.2016 09:00 – 18:00

Herbst Festival d'Autunno
Pflanzen, Farben, Aromen
“Der Herbst ist ein zweiter Frühling, wo jedes Blatt zur Blüte wird“ (Albert Camus)

Wer sagt, dass der Herbst für die Gartenarbeit nicht die geeignete Jahreszeit ist? Warum sollte man Gärten und Terrassen während der Herbstmonate ihrem Schicksal überlassen? Um diese Mythen zu zerstreuen veranstaltet die Gärtnerei Schullian die erste Ausgabe des Herbst FESTIVAL d’Autunno.

Ziele: Veranschaulichung der Schönheit und überraschend vielfältigen Natur im Herbst, das Bewusstsein der Gartenfreunde für die Herbstmonate wecken und auf deren Bedeutung für die Gesundheit und Schönheit der Grünflächen - ob groß oder klein - hinzuweisen, Einführung in die Geheimnisse der Pflanzen dieser Saison und den Reizen dieser Pflanzen wie Gräsern, Beeren- und Frucht-Pflanzen, Stauden und den Reichtum eines Gartens zu erkennen der sich während der vier Jahreszeiten ständig wandelt.

Einige Beispiele?

Der Herbst ist die beste Jahreszeit um Pflanzen zu setzen: fast alle Pflanzen können im Herbst gepflanzt werden und dank der Entwicklung der Wurzeln während der kalten Monate werden sich diese üppig und gesund im darauf folgenden Frühjahr präsentieren;

Die Zwiebeln: sie wachsen und blühen im Frühjahr, aber sie müssen früh gepflanzt werden und die besten Monate sind Oktober und November. Wenn der ärgste Winters vorbei sind, werden sie den Rasen und Töpfe mit Farben füllen. Einmal gepflanzt werden sie beeindrucken;

Auch in den Herbstmonaten können wir uns mit Blumen umgeben: Pflanzen wie Alpenveilchen, Veilchen, Christrosen, Erika eignen sich hervorragend um unsere Grünflächen nochmals zum Blühen zu bringen, ohne dass wir dem Frühling nachtrauern müssen;

Und wenn wir üppige und gesunde Grünflächen wollen, dann widmen wir uns den Grünflächen: die Herbstmonate sind die richtige Zeit für die Pflege, Düngung und den Rückschnitt.

Während des Herbst FESTIVAL d’Autunno laden wir zu zahlreichen Aktivitäten ein:

  • Vorschläge zu neuen und originellen Kombinationen von effektvollen Herbst-Pflanzen und wie man dabei die richtigen Proportionen zwischen Formen und Höhen und Bedürfnisse der verschiedenen Pflanzen berücksichtigt;
  • kostenlose Workshops wie „der blumige Balkon“, "Herbst Schalen" und "Herbst Kränze", Video-Vorführungen mit Vorschlägen und Geheimnisse wie man Farbe auf die Herbst-Terrassen zaubert;
  • Vorstellung einer Auswahl von raffinierten und ungewöhnlichen Pflanzen, die dem Herbstgarten seine besondere Note verleihen.

Auch die Kinder - die Gartenfreunde der Zukunft - laden wir ein mitzumachen: für sie wird es thematische Werkstätten geben, wie z.B. der Kurs für herbstlich Haarkränze und Armbänder ab 14 Uhr.

Herbstfest

1. Hanftag Südtirol

03.09.2016 10:00

Kitsch und Kult – Der Gartenzwerg

04.04.2016 – 20.06.2016

Man liebt oder hasst sie, findet sie goldig oder potthässlich, sie werden geliebt oder verspottet – die Gartenzwerge. Die kleinen Kerlchen mit der roten Zipfelmütze mögen als Synonym für den angeblich spießigen Lebensstil des Kleingärtners gelten, doch längst verkörpern sie nicht mehr nur die Sehnsucht nach einer heilen Welt und einem Leben im Einklang mit der Natur, sondern haben so etwas wie ein Eigenleben entwickelt.

So bemüht sich um die eigentümlichen Figuren inzwischen gar eine Internationale Vereinigung zum Schutz der Gartenzwerge (mit Sitz in der Schweiz). Den Hütern der Gartenzwerg-Kultur steht die „Front der Befreiung der Gartenzwerge“ gegenüber, eine Vereinigung aus Frankreich, die sich zum Ziel gesetzt hat, die kleinen Gesellen aus der Garten-Gefangenschaft zu befreien und sie in die freie Natur zu entlassen (oder – je nach Sichtweise – zu entführen).

Höchste Zeit also sich mit dem Dekorationsobjekt, das mit der Entwicklung der bürgerlichen Gartenskulptur im frühen 19. Jahrhundert seinen Siegeszug begann und zum internationalen Kulturphänomen wurde, näher auseinanderzusetzen.

Die Ausstellung Kitsch und Kult – Der Gartenzwerg präsentiert rund 200 Exponate der traditionell aus Ton gebrannten Figuren aus einer der weltweit größten Gartenzwerg-Sammlungen und zeigt einen Querschnitt durch die Kulturgeschichte dieses sehr speziellen Gartengenossen.

Tage der offenen Türen

02.04.2016 09:00 – 03.04.2016 18:00

Bienenweide – Pflanzen für Bienen
http://www.bmel.de/DE/Tier/Nutztierhaltung/Bienen/_texte/BienenApp.html

100 Sorten von duftenden und winterharten Nelken
http://www.floricolturabillo.it/

Essbare Pflanzen und verschieden Sorten von Rabarbar und Kohl
Res Naturae, eine Gärtnerei, wurde von zwei jungen Menschen mit der Idee gegründet, die enge Verbindung zwischen Garten und Küche zu vertiefen. John ist ständig auf der Suche nach neuen und unbekannten Arten und Maria versucht die die Eigenschaften von Blättern, Blüten und Duftstoffe herauszufinden. Diese bereichern und machen Grünflächen bunt aber gleichzeitig sind diese echte Zutaten um Rezepte und Gerichte zu vervollständigen.
http://resnaturae.com/

Uhlig – Kakteen
http://www.uhlig-kakteen.com/

Kakteenverein Trentino Südtirol
http://www.cactustn.com/

Antiqutäten von Obertimpfler Hildegard
http://immoarte.it/

Stubenfein
direkt vom Südtiroler Bauer
http://stubenfein.com/

Schminken - Rosalie Puppentheater
http://puppentheater.bz.it/

Donatella Tomaselli
Il caffè del Filo

Delikatessen und Arzneimittel am Wegesrand

19.03.2016 10:00 – 12:00

Kräuterwanderung und Verkostung

Wildkräuter sind unsere älteste Medizin. Zudem sind sie kulinarische Besonderheiten, die in der Küche für Frische, Geschmack und Abwechslung sorgen und uns nebenbei eine Riesen-Portion Gesundheit liefern. Auf unserer Wanderung erfahren Sie Wissenswertes zum Erkennen, Sammeln und Verarbeiten sowie viele Zubereitungsmöglichkeiten und Rezepte für Küche und Hausapotheke. Unterwegs sammeln wir Kräuter und bereiten gemeinsam einen köstlichen, „wilden“ Aufstrich zu, den wir anschließend genießen.

Kostenlose Kurse in deutscher und italienischer Sprache mit Kursunterlagen

Weitere Veranstaltung mit Dora Veronika Margesin Somvi:
wir freuen uns auf den Herbst und erwarten Sie zahlreich.
Und wer nicht warten kann findet unter Dora Somvi somvi.eu ihr eigenes Kursangebot

Der Bauerngarten und seine Kräuter

12.03.2016 10:00

Der Bauerngarten steht für Tradition, Vielfalt, Nützlichkeit und Schönheit.
Neben Gemüse und süßen Beeren duften dort farbenprächtige Blumen und würzige, heilsame Kräuter. Die Kräuter waren einst ein unentbehrlicher Bestandteil der Hausapotheke und sorgten für die Gesundheit in Haus und Stall.
Inhalt:
• typische Kräuter im Bauerngarten
• ihre Rolle in Brauchtum und Volksmedizin
• ihre Heilwirkungen und Anwendungen in den Bereichen Hausapotheke, Küche, Schönheit und Wohlbefinden
• zahlreiche Rezepte, von denen wir eines gemeinsam zubereiten

Kostenlose Kurse in deutscher und italienischer Sprache mit Kursunterlagen

Weitere Veranstaltung mit Dora Somvi:
Samstag, 19.03.2016 - Exkursion: "Delikatessen und Arzneimittel am Wegesrand"

Wildgemüse, Köstlichkeiten aus der Natur

05.03.2016 10:00

Am Wegesrand, im Wald und auf der Wiese ist der Tisch reichlich gedeckt. Essbare Wildpflanzen überraschen uns nicht nur mit ungeahnten Aromen, sie sind im Vergleich zu unserem Gartengemüse auch noch wesentlich reicher an Vitaminen, Mineral- und anderen wertvollen Vitalstoffen. Daher sind Wildgemüsegerichte eine Bereicherung unserer Küche und wahre Fitmacher, die uns ganz nebenbei noch reinigen, aufbauen, die Immunkraft stärken...
Inhalt:
• welche Wildpflanzen sind essbar
• was macht sie zu Nahrung und Medizin zugleich
• Wissenswertes zum Erkennen, Sammeln und Verarbeiten
• zahlreiche Zubereitungsmöglichkeiten und Rezepte
• eine „wilde“ Delikatesse zum Verkosten

Kostenlose Kurse in deutscher und italienischer Sprache mit Kursunterlagen

Weitere Veranstaltungen mit Dora Somvi:
Samstag, 12.03.2016 - Exkursion: "Der Bauerngarten und seine Kräuter"
Samstag, 19.03.2016 - Exkursion: "Delikatessen und Arzneimittel am Wegesrand"

21. Internationale Orchideen-Tage

05.02.2016 09:00 – 07.02.2016 18:00

Die lange Nacht der Orchideen, am Freitag, 5. Februar, ab 19 Uhr: Ein Fest für alle Sinne. Genießen Sie einen Abend voller Überraschungen. Leidenschaftliche Sammler und Aussteller führen Sie durch die Raritäten-Schau im historischen Glashaus III. Wieder mit dabei unsere Orchideen- und Kakteenzüchter aus dem In- und Ausland.

Sa. & So. > „Erste Hilfe-Dienst“ des Südtiroler Orchideen Vereins „Freunde der Orchideen“ für mitgebrachte Orchideen in Not (10-17 Uhr).
Sa. & So. > BIOmarkt – der feine Markt erwartet Sie mit vielen Highlights für Klein und Groß mit reichlich natürlichem Genuss in garantierter Bio-Qualität.

Gärtnerei Schullian
Meraner Straße 75 A
39100 Bozen
Südtirol
Tel. +39 0471 933006
Fax. +39 0471 513237
Mwst. Nr IT01543970212
Mit der Nutzung dieser Seite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies Weiterlesen …